Meerschweinchen Haltung und Pflege

Jeder Mensch hat seine Hobbys. Manche Leute suchen ihr Glück in Aktivitäten wie Fussball oder Wandern, andere hingegen gehen ihre Freizeit etwas ruhiger an und verbringen Zeit im Garten oder bei der Pflege von Tieren. Wenn du dir Meerschweinchen zulegst, gehörst du wahrscheinlich zu der letzteren Gruppe. Vielleicht möchte ja auch dein Kind unbedingt ein paar Nager oder du suchst einfach tolle und süsse Begleiter für deinen Haushalt.

Was auch immer deine Beweggründe sind, mit Meerschweinchen hast du eine tolle Wahl getroffen. Sie sind sehr zutraulich und eignen sich gerade deswegen auch gut für Familien, welche z.B. ihren Kindern spielerisch Verantwortungsbewusstsein näherbringen wollen. Doch wie bei jedem Haustier ist trotzdem eine grosse Portion Verantwortung und Zeit gefragt, denn wir sprechen von lebenden Tieren, welche ein Anrecht auf ein würdiges Leben haben. Deswegen ist es wichtig, sich mit der Meerschweinchen Haltung auseinanderzusetzen.

Kind, Meerschweinchen, Freundschaft, Süß, Glatthaar
Gerade wegen ihrer Zutraulichkeit und Verspieltheit sind Meerschweinchen super Familientiere

 

 

Anforderungen bei der Meerschweinchen Haltung

Bevor du einen Kauf tätigst, solltest du diese Fragen bejahen können.

  • Habe ich überhaupt genügend vorhandene Zeit, um ein Meerschweinchen Tag für Tag zu betreuen und zu pflegen? (Meerschweinchen können bis zu 8 Jahre alt werden)
  • Habe ich Personen, welche im Falle meiner Abwesenheit die Pflege und Fütterung übernehmen können. (z.B. in den Ferien)
  • Bietet meine Wohnung oder mein Garten überhaupt genügend Platz für eine Meerschweinchen Haltung?
  • Bin ich bereit, für alle Unkosten bei Umbauten oder Verbesserungen des Stalles, Käfigs oder Gehege aufzukommen?
  • Falls Kinder involviert sind: Sind meine Kinder genug alt, um die Verantwortung zu tragen? (Sie sollten mindestens 6 Jahre alt sein) Welche Aufgaben fallen auf mich?
  • Habe ich noch andere Haustiere, welche die Tiere bedrohen könnten? Weiss ich wie ich ein Gehege absichere?
  • Sind Familienmitglieder allergisch auf Meerschweinchenhaare?

Wenn du all diese Fragen durchgegangen bist, bist du bereit für die Frage der Haltung.

 

 

Meerschweinchen brauchen Freunde

Ursprünglich kommen Meerschweinchen aus den Anden in Südamerika. Dort leben sie in grossen Rudeln zusammen, um ihre Überlebenschancen zu maximieren. Doch auch im warmen Stall brauchen Meerschweinchen Partner, um glücklich zu sein. Sie sind sehr soziale Tiere und wenn sie sich eingewöhnt haben, kann man lustige Neckereien und freudiges Spielen beobachten. In der Schweiz wurde es 2008 sogar gesetzlich verboten, die Tiere einzeln zu halten. Deswegen ist es ganz wichtig, dass du von Anfang an von mehreren Meerschweinchen ausgehst und auch dementsprechend den benötigten Platz berechnest.

 

Meerschweinchen, Hausmeerschwein, Goldig, Niedlich, Meerschweinchen Haltung
Nur mit Partnern wird ein Meerschweinchen glücklich

 

 

Rangordnung

Meerschweinchen besitzen, wie so viele Tiere, eine Rangordnung. Diese wird meisten im Alter von ca. 6 Monaten festgelegt. Wurde sie jedoch einmal gefestigt, verläuft die Meerschweinchen Haltung meist friedlich. Um diese Zeit der Rivalität zu „umgehen“ kann man Tiere unterschiedlichen Alters kaufen. Das ältere Tier hat dann die Erziehung schon hinter sich und das jüngere Tier orientiert sich am erfahrenen Mitbewohner. Ausserdem kann man bei Problemen zwischen zwei Weibchen die natürliche Dominanz eines (kastrierten) Männchens ausnützen, welches dann ins Gehege gesetzt wird. So kann man schnell eine Rangfolge festlegen und den Streit beenden.

Allgemein sind 3 Kombinationen möglich:

  • Weibchen und Weibchen: Sie vertragen sich meist am besten, da die Rangordnung sehr schnell festgelegt wird. Es empfiehlt sich, unterschiedlich alte Tiere zu kaufen, um Streitereien zu vermeiden.
  • Männchen und Männchen: Auch sie vertragen sich grundsätzlich gut. Die Meerschweinchen sollten jedoch vor der Reife kastriert worden sein, oder von Geburt an zusammenleben, um Streit zu vermeiden. Dann solltest du jedoch kein Weibchen im Gehege halten und die Männchen sollten noch nie gedeckt haben.
  • Männchen und Weibchen: Funktioniert gut. Wenn du keinen Nachwuchs möchtest, sollte das Männchen frühkastriert sein. Es gilt: je früher das Männchen zeugungsunfähig gemacht wird, desto besser. Denn wenn das Männchen zu spät kastriert wird, muss es ein paar Wochen separat vom Weibchen gehalten werden, weil es noch Geschlechtsreifes Sperma bei sich trägt. In dieser sogenannten Karenzzeit (ca. 5 Wochen) kann es trotz Kastration Kinder zeugen.

 

 

Das Gehege

Wie schon ausführlich bei der Aussenhaltung und Innenhaltung beschrieben, brauchst du ein genügend grosses, abwechslungsreiches und sicheres Gehege. Die Meerschweinchen brauchen Platz um sich auszutoben, sich zurückzuziehen und um sich zu entspannen. Achte deswegen auf ein genügend grosses Gehege und einen Stall, der den Anforderungen der Meerschweinchen Haltung entspricht. Der Platz, an dem du deine Tiere hältst, sollte ruhig, schattig aber trotzdem hell genug sein und nicht in der Zugluft stehen. Ausserdem sollte das Gehege nicht in der Nähe eines hektischen Durchganges und wenn möglich etwas erhöht stehen. Ausserdem musst du das ganze gegen Ein- und Ausbrüche absichern und genügend stabil bauen.

  • Der Stall oder Käfig sollte trocken und warm sein sowie alle benötigten Einrichtungsgegenstände beinhalten.
  • Es sollten genügend Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sein.

Du solltest täglich das Futter und Wasser wechseln und auffüllen. Entferne nasse Futterreste und schaue darauf, dass die Futterbehälter sauber sind.

Vergiss nicht, dass sich ein Käfig oder Stall nicht von alleine reinigt. Du solltest den Stall mindestens einmal pro Woche putzen. Dabei tauschst du die Einstreu am Boden sowie die darin enthaltenen Fäkalabfälle mit neuer Einstreu aus. Um dies möglichst schnell zu erledigen, bietet sich ein Stall mit ausziehbarer Bodenwanne an, da so der Boden en Bloc entnehmbar und gut zu reinigen ist.

 

Meerschweinchengehege
Ein gutes Meerschweinchengehege bietet genügend Platz und Sicherheit

 

 

Die Rolle der Pflege in der Meerschweinchen Haltung

Meerschweinchen sind sehr gründliche Tiere und reinigen sich fast so energisch wie Katzen. Deswegen ist die Pflege nicht ein grosser Teil der Meerschweinchen Haltung. Trotzdem sollte man einmal pro Woche eine gründliche Untersuchung und allenfalls auch eine Reinigung vornehmen, wenn diese vonnöten ist.

 

Fellpflege

Bei kurzhaarigen Meerschweinchen ist eine Fellreinigung prinzipiell nicht notwendig. Gewisse Tiere mögen dies auch nicht. Wenn sie jedoch zutraulich und entspannt in Kontakt sind, kann man mit einer Haarbürste sanft über den Rücken streicheln und das Tier dabei auf Zecken und andere Parasiten untersuchen.

Langhaarmeerschweinchen hingegen brauchen eine regelmässige Fellpflege und wenn du diese sanft machst, gewöhnen sich die Tiere schnell daran. Schaue ausserdem darauf, dass sie das Fell nicht am Boden entlangschleifen und kürze es dementsprechend. Wenn du merkst, dass das dichte Fell im Sommer ein Problem für das Tier wird, kannst du es ohne Probleme kürzen, es wächst wieder nach.

 

Weiß, Meerschweinchen, Perwuwianka, Schwein Długowsłosa, Meerschweinchen Haltung
Langhaarige Meerschweinchen brauchen eine regelmässige Fellpflege

 

Gesundheitscheck

Bei deinem täglichen Besuch solltest du deine Tiere auch auf allfällige Anomalien oder Probleme untersuchen. Denn je früher etwas Komisches entdeckt wird, desto grössere Heilungschancen hat das Tier, sollte es sich um eine Krankheit oder Ähnliches handeln.

  • Klare Augen? Saubere Ohren und Nase?
  • Po oder Geschlechtsteil nicht verklebt?
  • Kann es sich normal bewegen, fühle ich keine Verhärtungen im Bauch?
  • Sind die Krallen zu lang und gekringelt? – Wenn ja, mit einer Krallenzange kürzen. (Vom Tierarzt vorzeigen lassen)
  • Sind die Zähne zu lang und unterschiedlich abgenützt?
  • Hat das Tier abgenommen?

Auch sonst sollte das Tier gesund und munter wirken. Falls du Bedenken hast, geh frühzeitig zum Tierarzt. Du bist lieber einmal zu viel als einmal zu wenig dort.

 

 

Futter

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Meerschweinchen Haltung. Nur wenn du sie richtig ernährst, werden sie gesund und glücklich sein. Da Meerschweinchen eine doppelte Verdauung haben (das heisst sie fressen ihren Kot, um wichtige pflanzliche Bestandteile zu verwerten) und einen ständigen Nahrungsnachschub brauchen, um Futter im Darm zu bewegen, ist ständiges Fressen sehr wichtig. Sie sollten rund um die Uhr die Möglichkeit haben, Heu zu knabbern und Wasser zu trinken. Ausserdem sollte das Futter aus verschiedenen Komponenten bestehen:

  • Die Ernährung sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein.

Um diese Abwechslung zu bekommen, kannst du die vier Bestandteile der Meerschweinchen Ernährung kombinieren:

  • Heu
  • Wasser
  • Obst, Gemüse und Kräuter
  • Trockenfutter

 

Heu

Heu ist zusammen mit Wasser der Hauptbestandteil der Ernährung. Es enthält wichtige Ballaststoffe, Spurenelemente und Mineralien und ist am ehesten verwandt mit dem Gras, das die wilden Meerschweinchen in den Anden zu sich nehmen. Ausserdem nutzt das Heu beim Kauen die Zähne ab (sehr wichtig) und kann in grossen Mengen gefressen werden, ohne dick zu machen. Achte beim Kauf darauf, dass das Heu ein natürliches, frisches Grün besitzt, viele Kräuter, Gräser mit Blättern und Blüten beinhaltet, um die 30 cm lang ist, trocken und staubfrei scheint, einen aromatischen Geruch verströmt und nicht muffig riecht.

 

Meerschweinchen, Jungtier, Haustier, Nager, Nagetier, Meerschweinchen Ernährung, Meerschweinchen Haltung
Heu ist ein Grundbestandteil der Meerschweinchen Ernährung

 

 

Obst, Gemüse und Kräuter

Um für die wichtige Abwechslung im Speiseplan zu sorgen, bieten sich diese Komponenten an. Sie enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe und fördern die Gesundheit. Besonders die Kräuter können einen grossen Anteil an der Ernährung ausmachen. Pflanzen wie Brennesseln, Löwenzahn, Kamille, Pfefferminze, Salbei, Chicorée, Gurken, Fenchel, Karotten, Kräuter aus der Küche, Paprika und Rote Bete eignen sich super, um eine abwechslungsreiche Ernährung zu gestalten. Auch Gras und anderes Grünzeug kannst du selbst pflücken, gehe aber sicher, dass die Wiese nicht durch Gülle oder Hunde etc. verschmutzt wurde.

Auch Obst wird von den Nagern geliebt. Nur saure Sorten sowie klebrige Bananen werden gemieden. Am besten sind hier Äpfel, Birnen, Trauben, Kiwi, Erdbeeren, Melonen, Orangen und Mandarinen.

Für alles Frische oder selbst gepflückte gilt:

  • Nur geschält oder gewaschen anbieten, nach einem halben Tag die Reste entfernen.
  • Die Tiere langsam, in kleinen Mengen an neue Futterarten gewöhnen.

 

Äpfel, Jonagold, Gesundheit, Verbesserung, Früchte
Obst wie der Apfel gehört zu einer abwechslungsreichen Ernährung

 

Trockenfutter

Eigentlich kann auf Trockenfutter verzichtet werden, wenn genügend Heu und Saftfutter vorhanden ist. Solltest du jedoch Fertigfutter kaufen wollen, achte bitte darauf, dass es kein Getreide enthält, da dieses schlecht verdaut wird, die Zähne nicht abnutzt und zu schnell sättigt. Am besten eignen sich Pellets aus getrocknetem Gemüse und anderen gut verträglichen Pflanzen. Auch dann sollten die Meerschweinchen nur ab und zu und in kleinen Mengen in den Genuss von Trockenfutter kommen.

 

Nagerholz

Für die Reinigung der Zähne und Beschäftigung nach dem Essen bieten sich frische Zweige, Triebe und im Fachhandel erhältliches Nagerholz an. Sie bieten zusätzliche Gerbstoffe und Öle und helfen, die Mundhygiene zu bewahren. Man kann Schnittgut von verschiedenen Pflanzen verwenden, darunter auch von Obstbäumen, Haselnuss, Buche, Weiden, Pappeln, Linden und Erlen – Vorausgesetzt sie sind unbehandelt.

 

Fazit

Ich hoffe ich konnte dir wertvolle Tipps zur Meerschweinchen Haltung geben. Wenn dies der Fall ist, darfst du meine Seite gerne an weitere Meerschweinchenfreunde empfehlen und mir so helfen, noch mehr Menschen zu erreichen, um auch ihnen bei Themen rund um das Meerschweinchen beratend zur Seite zu stehen.

Ich danke Dir.